Previous Next
Sie sind hier: Startseite   >  Energieeffizienz   >  Heizen mit Pellets
Ihr Kontakt zu uns

Manfred Mayer MMM
MineralölvertriebsgesmbH
Schreinergasse 1
7201 Neudörfl

Tel. +43 (0) 5-77240-1
Fax  +43 (0) 5-77240-199
E-Mail senden

Routenplaner

MMM-Energiesparberatung

Gerald Zanjat
MMM-Energiesparberater
Mobil: +43 (0) 664 / 612 77 78
energieberatung (at) mmm-energie.at 
> mehr erfahren ...

Pelletsheizung im Überblick

Was einigen unserer Skiasse bei den Olympischen Winterspielen 2014 gelang, gebührt auch der zukunftsweisenden Pelletsheizung speziell beim Neubau in der heiztechnischen Disziplin. Die Goldmedaille!  

Hoch verdient, denn im Grunde genommen vereint die Pelletsheizung Wirtschaftlichkeit, Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Heizkomfort auf eine sehr beeindruckende Art und Weise. In den letzten Jahren stets weiterentwickelt ist die Pelletsheizung heute technisch ausgereift, zuverlässig im Betrieb und durch die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten gerade im Neubau ein ganz heißer Tipp!

Wirtschaftlichkeit und Klimaschutz inklusive

Pelletsheizungen zeichnen sich durch günstige Heizkosten und Dank der CO2-neutralen Wärme auch durch einen aktiven Klimaschutz aus. Durch den stufenlos modulierenden Heizbetrieb sind lange Brennerlaufzeiten bei geringem Pelletsdurchsatz garantiert. Spart nicht nur Heizkosten, sondern schont zusätzlich die Umwelt, da die Start-/Stoppvorgänge des Pelletsbrenners auf ein Minimum reduziert werden. Und Durch die Möglichkeit der raumluftunabhängigen Wärmeaufbereitung sind Pelletsheizungen ideale Heizsysteme speziell im Neubau (zB Niedrigenergiehaus). Siehe auch „Pellets-Kaminofen im Neubau“. 

Pelletslagerung

Um die hohe Qualität der Holz Pellets zu sichern, ist auf eine absolut trockene Lagerung zu achten. Werden Pellets einmal feucht, quillen sie unweigerlich auf und sind letztendlich für die Verbrennung unbrauchbar.

In Kombination mit Zentralheizungen werden Pellets meistens lose geliefert und in einen dafür entsprechenden Lagerraum geblasen. Oftmals mit Schrägboden, errichtet in Eigenregie. Besser wäre allerdings die Lagerung der Pellets in einem in sich geschlossenen Lagersystem. Dabei bieten sich Gewebe- oder Stahltank an.

Geschlossene Pellets-Lagersysteme bieten die Vorteile, dass man diese an die jeweiligen Räumlichkeiten optimal anpassen kann, rasch montiert bzw. sehr langlebig sind und zusätzlich eine nahezu staubfreie Befüllung ermöglichen. Durch entsprechend kluge Konstruktionen und dauerhaft stabile Materialien ist ein ständiges Nachrutschen der Pellets gewährleistet und eine absolut trockene Lagerung der Pellets garantiert.

Vielseitig in der Anwendung

Pelletsheizungen können sowohl als Haupt- oder Zusatzheizung eingesetzt werden. Qualitativ hochwertige Pellets-Zentralheizsysteme sind mit einer witterungsgeführten Komfortregelung, automatischen Brennstoffzuführung, Wärmetauscherreinigung und auch mit einer Aschenkomprimierung ausgestattet. Damit erzielen Sie einen sehr hohen Heizkomfort, da Ihnen Ihre neue Pelletsheizung „Wärme auf Knopfdruck“ garantiert.

Zusätzlich sorgt eine integrierte Lamdasonde für optimierte Verbrennungswerte, damit unsere Umwelt durch geringere Emissionen und weniger Brennstoffbedarf entlastet wird und Sie, durch einen hohen Jahresnutzungsgrad der Pelletsheizung von ca. 90%, langfristig Heizkosten sparen.

Automatische Brennstoffzuführung

Um Ihnen das regelmäßige händische Nachfüllen der Holz-Pellets in den Vorratsbehälter zu ersparen, empfehlen wir, die Pelletsheizung mit einer automatischen Brennstoffzuführung zu kombinieren. Speziell dann, wenn diese als Hauptheizung eingesetzt wird und somit möglicherweise einige Tonnen pro Jahr „bewegt“ werden. Mittels Schnecken- oder Saugförderung werden die Pellets bedarfsgerecht vom Brennstofflagerraum zur Heizzentrale transportiert und automatisch gezündet. Verbleibender Restarbeitsaufwand: Die Aschenlade muss man während der Heizperiode nur mehr lediglich ca. 1 bis 2 x entleeren!

Der Pellets-Kaminofen im Neubau

Kaum ein anderes Energiesystem strahlt eine derart hohe Behaglichkeit aus, besticht mit besonders günstigen Brennstoffkosten, leistbarere Technik, aktiven Klimaschutz und kann sich über besonders attraktive Förderungen freuen. Der Pellets-Kaminofen, die vollwertige Zentralheizung mit dem hohem Wohlfühlfaktor. Wärme die man spürt und sieht!

Aufgrund der sehr guten Wärmedämmung bei Neubauten (zB Niedrigenergiehaus) bietet sich ein Pellets-Kaminofen mit integrierter Wassertasche und einem raumluftunabhängigen Heizbetrieb ja als nahezu ideales Heizsystem für die eigenen vier Wände an. Durch die Kombination der direkten Strahlungswärme und Wärmeabgabe in den einzelnen Räumlichkeiten über zB eine Fußboden- oder Wandheizung genießt man mit einem Pellets-Kaminofen ein einzigartiges Wärmeerlebnis.

Das geniale Multitalent

Ähnlich wie ein Kachelofen ist der Pellets-Kaminofen ein Garant für besonders behagliche und vor allem gesunde Strahlungswärme. Denn rund 15 bis 20% der erzeugten Wärme wird vom Pellets-Kaminofen gleich direkt in jenen Wohnraum abgegeben, in dem er auch aufgestellt wird (zB im Wohnzimmer). Die restlichen rund 75% bis 80% werden idealer weise in einem Pufferspeicher (dieser steht zB im Keller oder im Technikraum) „zwischengelagert“ und bedarfsgerecht über die vorhandenen Wärmeabgabesysteme (zB Fußbodenheizung) an alle anderen Räume verteilt.

Natürlich kann man den Pellets-Kaminofen zusätzlich mit einer automatischen Brennstoffzuführung kombinieren, sodass man den integrierten rund 25 bis 30 Kilogramm fassenden Pellets-Vorratsbehälter nicht immer händisch nachfüllen muss. Die Heizungsregelung zündet die Pellets automatisch und sorgt freilich immer auch dafür, dass Sie zur vorgegeben Zeit, die von Ihnen gewünschten Raumtemperaturen vorfinden. Inklusive bedarfsgerechter Warmwasserbereitung während der Heizperiode.

Pellets-Kaminofen – Wärmespender & Möbelstück

Im Vergleich zu anderen Heizsystemen besticht der Pellets-Kaminofen nicht nur durch eine besonders behagliche Wärme, sondern auch durch sein formschönes Design und dient somit  gleichzeitig als einzigartiges Möbelstück. Denn der Pellets-Kaminofen wird nicht irgendwo im Heiz- oder Technikraum „versteckt“, sondern man genießt seinen Anblick im Wohnbereich!  

Pellets-Kaminofen & Solar

Um im Sommer – und natürlich auch außerhalb der gesamten Heizperiode – den Pellets-Kaminofen in seinen wohlverdienten „Urlaub“ schicken zu können (damit er für den nächsten Winter wieder „fit“ ist), raten wir Ihnen, das Heizsystem mit einer thermischen Solaranlage – zumindest für die Warmwasserbereitung – zu kombinieren. Sie sparen nicht nur Energiekosten, sondern erhöhen auch den Wohnkomfort, da ein Heizbetrieb des Pellets-Kaminofens bei Schweiß treibenden +30°C Außentemperaturen nicht sehr sinnvoll wäre!

So günstig heizt man mit Pellets & Solar

Berücksichtigt man Investitionskosten, Förderungen, Umweltschutz und die zu erwartenden Brennstoffkosten im Zuge eines Neubaus auf Basis Niedrigenergiehaus, so überzeugt die Energiekombination Pellets-Kaminofen und eine thermische Solaranlage für die Warmwasserbereitung voll und ganz!

Beispiel: Pelletsheizung & Solar im Neubau (Zahlen gerundet)
Beheizte Bruttogeschoßfläche (BGF): 160 m²
Energiekennzahl: 30 kWh/m² BGF/Jahr (Niedrigenergiehaus)
Personen im Haushalt: 4 Personen (Warmwasserbedarf: 50 l/Person/Tag)
Standort: Niederösterreich

Pelletsheizung Neubau
Heiztechnik Pellets-Kaminofen mit Wassertasche als
Zentralheizgerät im Wohnzimmer aufgestellt
kombiniert mit 600 l Pufferspeicher
Kontrollierte Wohnraumlüftung
Thermische Solaranlage (Warmwasserbereitung) Vakuumkollektoren Marke "EuroSun"
2 x HP58-30 (60 Röhren)
Absorberfläche Gesamt: 5,6 m²
Energieeinspeisung in den Pufferspeicher
Warmwasserbereitung über Frischwassermodul
Energieertrag: ca. 560 kWh/m² Absorberfläche
Nutzwärme Raumheizung
+ Nutzwärme Warmwasser
− Energieertrag der Solaranlage
4.900 kWh/Jahr
4.000 kWh/Jahr
- 3.100 kWh/Jahr
= Nutzwärmebedarf Gesamt 5.500 kWh/Jahr
Eingesetzter Brennstoff MMM Holz Pellets
Heizwert von Holz Pellets 4,90 kWh/kg
Jahresnutzungsgrad der Pelletsheizung 90% (Richtwert)
Zu erwartender Brennstoffbedarf 1.300 kg/Jahr
Zu erwartende Brennstoffkosten * € 365,-/Jahr
CO2-neutrale Wärme Ja
Wohnbauförderung für die Pelletsheizung 20 Punkte oder € 6.000,- (€ 300,-/Punkt)
Wohnbauförderung für Solaranlage 10 Punkte oder € 3.000,- (€ 300,-/Punkt)

* Brennstoffkosten auf Basis 15 kg Pellets-Sackware zu € 0,280/kg. Preisbasis: November 2013. 

Unser Tipp: Eine weitere sehr interessante Variante hinsichtlich der Wirtschaftlichkeitsbetrachtung und des Umweltschutzes stellt im Neubau die Energiekombination Pelletsheizung & Solar & Photovoltaik. Günstig Heizen und den Haushaltsstrom über die PV-Anlage überwiegend selber erzeugen!

Förderungen Pelletsheizungen

Unterschiedlich hoch fallen die Förderungen der einzelnen Länder für Pelletsheizungen aus. Erhält man zB im Burgenland für dieses biogene Heizsystem generell bis zu € 2.800,- (nicht rückzahlbar), so gewährt zB Österreichs größtes Bundesland Niederösterreich im Neubau eine erhöhte Wohnbauförderung (rückzahlbar) in der Höhe von 20 Punkten oder € 6.000,-!

Im Vergleich zur Öl-Brennwertförderung seitens der Gesellschaft „Heizen mit Öl“ – wo alle „Modernisierer“ von Wien bis Vorarlberg mit gleichen Fördervoraussetzungen rechnen können – liegen bei der Förderung für Pelletsheizungen, weil auch Ländersache, neun verschiedene Förderkriterien vor. Trotzdem besteht kein Grund zum „jammern“, denn mit einer finanziellen Unterstützung seitens der Länder und auch in vielen Gemeinden kann man in den meisten Fällen schon rechnen.

Doppelförderungen sind möglich

Also im besten Fall kann man sowohl beim Land als auch bei der Gemeinde für die neu gekaufte Pelletsheizung um Förderungen ansuchen. Wobei diese oftmals auch vom Haushaltsnettoeinkommen abhängig sind, oder man muss im Bundesland den Hauptwohnsitz vorweisen können, um in den Fördergenuss zu kommen. Sie sehen: Nicht immer alles ganz einfach, wenn praktisch „neun Köche“ eine Mahlzeit zubereiten!

Die Bundesförderung für Pelletsheizungen (wurde im Zuge einer Heizungsmodernisierung und Umstellung von fossilen Brennstoffen auf Holz Pellets gewährt) ist mit 30. Oktober 2013 ausgelaufen. Ob diese auch 2014 wieder in Anspruch genommen werden kann, ist bislang noch nicht bekannt (Stand November 2013).

Entsprechende Informationen über die aktuellen Landesförderungen erhalten Sie auf der Homepage Ihrer jeweiligen Landesregierung. Informationen über mögliche Gemeindeförderungen erhalten Sie bei Ihrem regionalen Gemeindeamt!

Ihr Kontakt zu uns

Manfred Mayer MMM
MineralölvertriebsgesmbH
Schreinergasse 1
7201 Neudörfl

Tel. +43 (0) 5-77240-1
Fax  +43 (0) 5-77240-199
E-Mail senden

Routenplaner

MMM-Energiesparberatung

Gerald Zanjat
MMM-Energiesparberater
Mobil: +43 (0) 664 / 612 77 78
energieberatung (at) mmm-energie.at 
> mehr erfahren ...

>  Startseite    >  Unternehmen    > ADR Transporte    > AGB    > Kontakt