Previous Next
Ihr Kontakt zu uns

Manfred Mayer MMM
MineralölvertriebsgesmbH
Schreinergasse 1
7201 Neudörfl

Tel. +43 (0) 5-77240-1
Fax  +43 (0) 5-77240-199
E-Mail senden

Routenplaner

MMM-Energiesparberatung

Gerald Zanjat
MMM-Energiesparberater
Mobil: +43 (0) 664 / 612 77 78
energieberatung (at) mmm-energie.at 
> mehr erfahren ...

Öl-Brennwerttechnik & Solar

Eine thermische Solaranlage ist die ideale Ergänzung zu jeder modernen Heizzentrale. Speziell die Kombination Öl-Brennwertkessel und solare Warmwasserbereitung bzw. auch Heizungsunterstützung garantiert spürbar weniger Energiekosten und tut natürlich unserer Umwelt besonders gut!

In Österreich liegt die durchschnittliche Sonneneinstrahlung bei ca. 1.100 kWh/m²/Jahr. Somit eigentlich sehr gute Voraussetzungen, um die kostenlose und natürlich auch völlig emissionsfreie Kraft der Sonne in Form einer thermischen Solaranlage sinnvoll zu nutzen.

Sonne heizt mit

Thermische Solaranlagen können sowohl für die reine Warmwasserbereitung als auch für die Heizungsunterstützung eingesetzt werden. Dabei richtet sich die Anlagendimensionierung nach verschiedensten Faktoren. Sehr ertragreich arbeiten dabei für die reine Warmwasserbereitung Vakuum- oder Voll-Vakuumröhren. Für die solare Heizungsunterstützung & Warmwasserbereitung eignen sich ganz besonders Voll-Vakuumröhren, die sich auch bei kalter Umgebungsluft (zB im Winter) durch hohe Energieerträge von rund 550 kWh/m² Absorberfläche und Jahr auszeichnen!

Beispiel Energieeinsparung durch thermische Solaranlagen

Beispiel Energieeinsparung durch thermische Solaranlagen
Einfamilienhaus 160 m² Bruttogeschoßfläche (BGF), 4 Personen
Nutzwärmebedarf Raumheizung: 100 kWh/m² BGF
Warmwasserbedarf: 50 Liter pro Person und Tag; 5% Verteilverluste

Thermische Solaranlage
Warmwasserbereitung
Thermische Solaranlage
Heizung & Warmwasser
Nutzwärmebedarf Heizung
Nutzwärmebedarf
Warmwasser
16.000 kWh/Jahr

4.000 kWh/Jahr
16.000 kWh/Jahr

4.000 kWh/Jahr
Thermische Solaranlage Vakuumkollektoren "EuroSun" Voll-Vakuumkollektoren "EuroSun"
Empfohlene Kollektorgröße 2 x HP58-30 (60 Röhren)
Kollektorfläche: 8,6 m²
Absorberfläche: 5,6 m²
4 x HP65-30 (120 Röhren)
Kollektorfläche: 17,2 m²
Absorberfläche: 12,8 m²
Ideale Wärmeabgabesysteme -- Fußboden-/Wandheizung oder Niedertemperatur-Radiatoren
Warmwasserspeicher / Pufferspeicher 500 l Warmwasserspeicher 1.000 - 1.200 l Pufferspeicher
Zu erwartender Energieertrag ca. 3.100 kWh/Jahr ca. 7.000 kWh/Jahr
Solarer Deckungsbeitrag ca. 78% (Warmwasser) ca. 35% (Heizung & Warmwasser)
Landesförderungen möglich Ja, je Bundesland verschieden Ja, je Bundesland verschieden
Mögliche Heizöleinsparung
Öl-Brennwertgerät
CO2-Reduktion

ca. 340 l/Jahr
ca. 0,9 to/Jahr

ca. 700 l/Jahr
ca. 1,9 to/Jahr

Unser Tipp: Eine thermische Solaranlage ist die ideale Ergänzung zu jeder modernen Heizzentrale. Gerade die Kombination Öl-Brennwertgerät & Solarthermie garantiert höchste Energieeffizienz, günstige Heizkosten, maximalen Umweltschutz und man kassiert auch noch attraktive Förderungen. Die nahezu perfekte Harmonie zwischen Ökonomie und Ökologie!

Energie-Sparpakete Solaranlagen

Öl-Brennwerttechnik & Pellets-Kaminofen

Dabei profitiert man von einem vollautomatischen Heizsystem, kombiniert mit höchster Behaglichkeit durch wohlige Strahlungswärme. Und zusätzlich ist ein Luft geführter Pellets-Kaminofen nicht nur ein angenehmer Wärmespender, sondern auch ein formschönes „Möbelstück“!

Immer mehr heimische Haushalte suchen nach leistbaren und vor allem sinnvollen Heizungskombinationen. Denn einerseits will man im Fall der Fälle die eigene Sicherheit und andererseits auch die Unabhängigkeit durch ein zweites Heizsystem erhöhen. Gerade mögliche Preisschwankungen kann man somit leichter „abfedern“.

Wer sucht, der findet

War früher der Kachelofen das Um und Auf wenn es darum ging, sich für eine Zusatzheizung zu entscheiden, so findet man heute mit dem Luft geführten Pellets-Kaminofen eine sehr interessante Alternative. Denn diese kleinen aber sehr effektiven Wärmespender sind sehr günstig in der Investition und auch binnen weniger Stunden „betriebsbereit“.

Ein Pellets-Kaminofen wird meistens dort aufgestellt, wo er am meisten Sinn macht. Also in den überwiegenden Fällen im Wohnzimmer. In jenem Raum, in dem man sich die meiste Zeit aufhält und man sich so richtig wohl fühlen will. Denn der Pellets-Kaminofen gibt die Wärme durch Abstrahlung direkt in den Raum ab, in dem er steht. Wobei man einen Pellets-Kaminofen Dank einer einfachen Regelung auch steuern kann bzw. entfällt das lästige händische Einheizen, da die Pellets bedarfsgerecht und automatisch gezündet werden. Und der integrierte Pellets-Behälter fasst zumindest 15 Kilogramm. Somit ist eine durchgehende Brenndauer bei einer Leistung von zB 5 kW von rund 15 Stunden garantiert!

Wärme die man spürt und sieht

Ist schon ein einzigartiges Erlebnis wenn man nach einem gestressten Arbeitstag oder am Wochenende gemütlich vor dem Pellets-Kaminofen bei zB einem guten Buch so richtig entspannen kann. Durch das Sichtfenster kann man den lodernden Flammen zusehen und das Knistern vom Feuer hören. Somit Wärme, die man durch die gesunde Strahlungswärme besonders intensiv spürt und gleichzeitig auch sieht. Übrigens: Einen Pellets-Kaminofen kann man – so wie ein Öl-Brennwertgerät auch – raumluftunabhängig betreiben. Somit ist dieses effiziente Raumgerät auch in zB Niedrigenergiehäusern ideal einsetzbar!

Elegantes Design

Auch das Auge wird verwöhnt. Denn im Gegensatz zu den meisten Zentralheizungsanlagen, die man wohlweislich eher im Heiz- oder Technikraum „versteckt“, überzeugt der Pellets-Kaminofen auch durch eine harmonische Farbgestaltungen und natürlich auch durch sein elegantes und zeitloses Design. Somit kauft man mit einem Pellets-Kaminofen gleich ein „Möbelstück“ mit dazu, das sich zu jeder Stilrichtung optimal integrieren lässt.

Unser Tipp: Wer auf den Heizkomfort sowie den vollautomatischen Heizbetrieb einer Ölheizung nicht verzichten möchte, aber trotzdem als Zusatzheizung einen biogenen Brennstoff einsetzen will, der ist mit einem Pellets-Kaminofen bestens beraten. Denn die gesunde Strahlungswärme vermittelt ein einzigartiges Wärmeerlebnis währender kalten Jahreszeit. Angenehme Wärme die man spürt und sieht! 

Öl-Hybridtechnik & Photovoltaik

Das Öl-Brennwertgerät in Kombination mit einer stufenlos modulierenden Luft-Wärmepumpe garantiert alleine schon besonders günstige Heizkosten. Installiert man zusätzlich auch noch eine Photovoltaikanlage für die eigene Stromerzeugung, dann kommt man dem Energie autarken Heizen schon ganz verdammt nahe!

Photovoltaikanlagen die für die eigene Stromerzeugung dienen, werden in unserem Heimatland immer beliebter. Nicht zuletzt durch die in den letzten Jahren günstigen Investitionskosten und der Tatsache, dass jede erzeugte Kilowattstunde Energie entweder durch den Eigenverbrauch oder die Einspeisung in das öffentliche Stromnetz wirtschaftlich sinnvoll genutzt wird. Sprich: Man spart enorme Energiekosten!

Energieautark heizen?

Unter der Rubrik „Heizen mit Öl – Öl-Hybridtechnik“ informieren wir über die vielen Vorzüge sowie den wirtschaftlichen Vorteilen dieser interessanten Heizungskombination. Wird nun die Öl-Hybridtechnik noch zusätzlich mit einer Photovoltaikanlage (PV) kombiniert, dann kommt man der Energie autarken Raumwärme- und Warmwasserversorgung schon ziemlich nahe. Denn man kann mit einer PV-Anlage – über das ganze Jahr gesehen – den für die Luft-Wärmepumpe benötigten Strom selber erzeugen und somit die Energiekosten auf ein Minimum reduzieren, die Unabhängigkeit weiter erhöhen und die Umwelt noch mehr schonen!

PV-Anlagen produzieren Strom, den man dann für den Eigenverbrauch sinnvoll nutzt. Mögliche Überschüsse werden in das öffentliche Netz eingespeist und seitens der Energieversorgungsunternehmen entsprechend vergütet. Somit spart man mit jeder erzeugten Kilowattstunde eine Menge Energiekosten ein, bzw. verdient Bares bei der Netzeinspeisung!

Mögliche Energiekosteneinsparung

Wie viel Energiekosten man sich durch diese besonders schlaue und intelligente Heizungskombination einsparen kann, zeigt folgendes Beispiel.

Öl-Hybridtechnik & Photovoltaik (Zahlen gerundet)
Zweifamilienhaus: 240 m² Bruttogeschoßfläche (BGF), 6 Personen
Nutzwärmebedarf Raumheizung: 100 kWh/m² BGF und Jahr; 3% Verteilverluste
Nutzwärmebedarf Warmwasser: 50 l pro Person und Tag; 5% Verteilverluste
Heizsystem Alt: Ölheizung BJ 1985

Heizsystem Alt
Ölheizung BJ 1985
Energiesystem Neu
Öl-Hybridtechnik & Photovoltaik
Heiztechnik Ölspezialkessel mit konstant hoher Kesseltemperatur von rund 70°C Öl-Brennwertkessel kombiniert mit modulierender Luft-Wärmepumpe
Photovoltaikanlage 20 PV-Module zu je 250 Wp
Gesamtleistung: 5,0 kWp
Flächenbedarf: ca. 33 m²
Energieertrag: ca. 5.000 kWh/Jahr
Strom-Eigenabdeckung: 85%
Strom-Einspeisung: 15%
Energieverbrauch:
Nutzwärme Heizung &
Warmwasser
Strombedarf Haushalt

31.000 kWh/Jahr

6.000 kWh/Jahr

31.000 kWh/Jahr

6.000 kWh/Jahr
Abdeckung Raumheizung &
Warmwasser in Prozent

100% Ölheizung
65% Luft-Wärmepumpe
35% Ölheizung
Jahresarbeitszahl Luft-
Wärmepumpe
Jahresnutzungsgrad
Ölheizung

75% (Richtwert)
3,5 (Richtwert)
95% (Richtwert)
Förderung für Öl-Hybridtechnik
Bundesförderung für PV-Anlage
€ 3.000,-
€ 1.375,- (€ 275,-/kWp)
Heizölverbrauch
Strombedarf



4.130 l Heizöl EL Vitatherm/Jahr
6.000 kWh Strom/Jahr



1.080 l Heizöl EL Vitatherm/Jahr
11.800 kWh Strom/Jahr

(davon werden 5.000 kWh/Jahr über die PV-Anlage kostenlos erzeugt!)
Heizkosten / Stromkosten:
Heizkosten
Stromkosten
Energiekosten Gesamt

€ 3.760,-/Jahr
€ 1.080,-/Jahr
€ 4.840,-/Jahr

€ 980,-/Jahr
€ 1.300,-/Jahr
€ 2.280,-/Jahr
Energiekosteneinsparung € 2.560,-/Jahr (52,9%)

Energiepreise: Heizöl EL Vitatherm € 0,910/l; Strom Eigennutzung € 0,180/kWh; Strom Einspeisung € 0,080/kWh; Stand April 2014.

Unser Tipp: Wer auf höchste Wirtschaftlichkeit und maximalen Umweltschutz setzen will, der entscheidet sich für die besonders interessante Heizungskombination Öl-Hybridtechnik & Photovoltaik. Umweltenergie (Luft & Sonne) sinnvoll kombiniert mit besonders effizienter Brennwerttechnik. Spart enorme Energiekosten, wird gefördert und schont unsere Umwelt! 

Pelletsheizung & Sonne

Niedrigenergiehäuser überzeugen durch einen sehr geringen Nutzwärmebedarf für die Raumwärmeversorgung. Suchen viele Häuselbauer oft monatelang nach dem idealen Heizsystem, werden die Kosten für den Strombedarf im Haushalt allerdings meistens vernachlässigt!

Beim Neubau halten sich bei einem Niedrigenergiehaus der Energieverbrauch für die Raumwärmeversorgung, die Warmwasserbereitung und der zu erwartende Stromverbrauch für den täglichen Haushalt recht hübsch gleich die Waage. Denkt man zwar sehr intensiv über das zukünftige Heizsystem nach, lässt man leider oftmals den Strom „links“ liegen. Hauptsache die zukünftigen Heizkosten kann man niedrig halten.

Energieverbrauch Niedrigenergiehaus (Neubau)

Beheizte Bruttogeschoßfläche (BGF): 160 m²
Energiekennzahl des Neubaus: 30 kWh pro m² BGF und Jahr
Personen im Haushalt: 4 Personen
Warmwasserbedarf: 50 l pro Person und Tag
Neubau wird errichtet in: Niederösterreich
Zu erwartender Energiebedarf
Nutzwärmebedarf Raumheizung: 4.900 kWh/Jahr (inkl. 3% Verteilverluste)
Nutzwärmebedarf Warmwasser: 4.000 kWh/Jahr (inkl. 5% Verteilverluste)
Strombedarf Haushalt: 4.800 kWh/Jahr (1.200 kWh/Person/Jahr)
Energiebedarf Gesamt: 13.700 kWh/Jahr

Legt man nun den obigen Energiebedarf zu Grunde, benötigt man zB mit einer Pelletsheizung inkl. Pufferspeicher bei einem Wirkungsgrad von 90% rund 2.020 kg Holz Pellets pro Jahr, um wohlige Wärme und warmes Wasser genießen zu können. Bei einem Brennstoffpreis von zB € 0,240/kg (lose geliefert) und einem Preis für den Haushaltsstrom von zB € 0,180/kWh, ergeben sich daher folgende Energiekosten (Zahlen gerundet):

Brennstoffkosten Holz Pellets: € 485,-/Jahr
Stromkosten Haushalt: € 865,-/Jahr (+78% gegenüber dem Heizsystem)
Energiekosten Gesamt: € 1.350,-/Jahr

Solar & Photovoltaik

Welche Energiekombinationen erzielen besonders wirtschaftlich sinnvolle Lösungen? Pelletsheizung & solare Warmwasserbereitung oder sich doch besser zusätzlich auch für Photovoltaik für die eigene Stromerzeugung entscheiden?

Pellets & Solar Pellets & Solar & Photovoltaik
Heiztechnik Pelletsheizung
kombiniert mit Pufferspeicher
Kontrollierte Wohnraumlüftung
Pelletsheizung
kombiniert mit Pufferspeicher
Kontrollierte Wohnraumlüftung
Alternative Energietechnik Solaranlage mit Vakuumröhren
60 Stk. EuroSun HP58
Gesamtfläche: 8,6 m²
Absorberfläche (AF): 5,6 m²
Energieertrag: 560 kWh/m²AF/Jahr
Verwendung: Warmwasserbereitung
Solarer Deckungsbeitrag: ca. 78%
Solaranlage wie links beschrieben Photovoltaikanlage
12 Module zu je 250 Wp (= ca. 20 m²)
Gesamtleistung: 3,0 kWp
Energieertrag: 1.000 kWh/kWp/Jahr
Strom-Eigenabdeckung: 75%
Strom-Einspeisung: 25%
NÖ Wohnbauförderung

Bundesförderung (PV-Anlagen)
Solar: 10 Punkte (€ 3.000,-)


Solar:10 Punkte (€ 3.000,-)
Photovoltaik: 20 Punkte (€ 6.000,-)
Photovoltaik: € 825,- (€ 275,-/kWp)
Zu erwartender Energieertrag
Thermische Solaranlage
(Wärme)
Photovoltaikanlage (Strom)

ca. 3.100 kWh/Jahr



ca. 3.100 kWh/Jahr

ca. 3.000 kWh/Jahr
Nutzwärme Heizung
+ Warmwasser
Strombedarf Haushalt
Stromeinsspeisung durch PV-Anlage
5.800 kWh/Jahr

4.800 kWh/Jahr


5.800 kWh/Jahr

2.250 kWh/Jahr
750 kWh/Jahr

Zu erwartende Energiekosten
Brennstoffkosten
Stromkosten
Energiekosten Gesamt

€ 315,-/Jahr (1.315 kg Pellets)
€ 865,-/Jahr
€ 1.180,-/Jahr

€ 315,-/Jahr (1.315 kg Pellets)
€ 400,-/Jahr
€ 715,-/Jahr
Energiekosteneinsparung
(Basis: € 1.350,-/Jahr)
€ 170,-/Jahr
12,6%
€ 635,-/Jahr
47,0%

Einspeisetarif für die PV-Anlage € 0,080/kWh. Stand April 2014. NÖ Wohnbauförderung: 1 Punkt ist € 300,-

Unser Tipp: Will man seine Energiekosten beim Neubau besonders niedrig halten, dann kombiniert man sein zukünftiges Heizsystem nicht nur mit Solar für die Warmwasserbereitung, sondern investiert auch in eine Photovoltaikanlage für die eigene Stromerzeugung. Das beste „Sparbuch“ mit garantiert hohen Renditen und ohne jegliches Risiko. Gleichzeitig die ideale „Versicherung“ für die Zukunft, da Energie generell nicht billiger wird!

Ihr Kontakt zu uns

Manfred Mayer MMM
MineralölvertriebsgesmbH
Schreinergasse 1
7201 Neudörfl

Tel. +43 (0) 5-77240-1
Fax  +43 (0) 5-77240-199
E-Mail senden

Routenplaner

MMM-Energiesparberatung

Gerald Zanjat
MMM-Energiesparberater
Mobil: +43 (0) 664 / 612 77 78
energieberatung (at) mmm-energie.at 
> mehr erfahren ...

>  Startseite    >  Unternehmen    > ADR Transporte    > AGB    > Kontakt